Find a Doctor
 
Was Sie erwartet
FDA approved

Was Sie erwartet


01: Ist das AspireAssist für mich geeignet?

Sie sollten gemeinsam mit Ihrem Arzt entscheiden, ob das AspireAssist für Sie die richtige Wahl ist, wobei Ihr Allgemeinzustand, Ihr Lebensstil, Ihr Wunschgewicht und andere Faktoren zu berücksichtigen sind. Viele Menschen sind von diesem effektiven Hilfsmittel zum Abnehmen überzeugt, aber Sie sollten nicht vergessen, dass jedes Abnehmen Willensstärke und Engagement erfordert. Bedenken Sie sorgfältig die folgenden Punkte, bevor Sie sich für das AspireAssist entscheiden.

SIE MÜSSEN BEREIT SEIN, IHREN LEBENSSTIL KOMPLETT ZU ÄNDERN

Unser Essverhalten steht in engem Zusammenhang mit emotionalen und situationsbedingten Triggern. Um das volle Potenzial dieser Therapie zu nutzen, müssen Sie sich auch mit diesen Aspekten befassen. Um diese Wandlung zu vollführen, stehen Ihnen diverse Hilfsmittel zur Unterstützung zur Seite, darunter individuelle Lebensberatung und/oder Patientengruppen und das Forum der Online-Community. Sie sollten während des gesamten Prozesses aktiv an einigen oder allen diesen Aktivitäten teilnehmen und bereit sein, mit Ihrem Praxisteam und anderen Patienten zusammenzuarbeiten. Den größten Erfolg mit dem AspireAssist erzielen Patienten, die im Zuge ihrer Gewichtsabnahme lernen, gesündere Speisen zu wählen, die Portionsgrößen zu verringern und regelmäßige körperliche Aktivität in ihren Tagesablauf zu integrieren. Snacks und kalorienreiche Getränke wie Bier oder Limonade werden häufig nicht aspiriert. Sie sollten Ihren Konsum derartiger Nahrungsmittel daher auf ein gesundes Maß einschränken und kalorienarme Alternativen wählen.

ASPIRATION BRAUCHT ZEIT

Wenn Sie geübt darin sind, gründlich zu kauen und zu aspirieren, dauert die Aspiration einer Mahlzeit 5-10 Minuten. Am Anfang kann die Aspiration jedoch mehr Zeit benötigen. Stellen Sie vor der Entscheidung für das AspireAssist sicher, dass Sie in Ihrem Tagesablauf Zeit für regelmäßiges Aspirieren nach den Mahlzeiten finden. Ziehen Sie dabei Ihren Tagesablauf bei der Arbeit, zu Hause, an Wochenenden und bei Familie und Freunden in die Überlegung mit ein. Es ist kein Problem, gelegentlich eine Aspiration ausfallen zu lassen, aber die erfolgreichsten Patienten aspirieren dreimal täglich, und das so gut wie jeden Tag.

GRÜNDLICH KAUEN

Größere Nahrungsmittelbrocken passen nicht durch den A-Tube. Für wirksames Aspirieren müssen Sie sich daher angewöhnen, jeden Bissen komplett zu zerkauen. Das klingt zwar einfach, aber es ist immer schwierig und benötigt eine gewisse Zeit, lebenslange Angewohnheiten wie das Kauverhalten zu ändern. Gründliches Kauen bedeutet, dass Sie länger brauchen werden, um eine Mahlzeit zu verzehren, aber es hilft auch dabei, bewusster zu essen. Erfolgreiche AspireAssist-Patienten berichten, dass das gründliche Kauen ihnen dabei geholfen hat, die Portionsgrößen zu reduzieren und mit dem Essen aufzuhören, wenn sie satt sind.

UMFELD UND UNTERSTÜTZUNG

Weihen Sie Ihre Familie und die Personen ein, die Ihnen am nächsten stehen. Während dieser gesamten Umstellung werden Sie die Unterstützung Ihres Umfelds brauchen. Diese Personen können einen großen Einfluss auf gesunde Verhaltensweisen haben, indem sie zum Beispiel Ihre Bemühungen unterstützen, ein aktiveres Leben zu führen und gesünder zu essen und Verständnis dafür zeigen, dass Sie aufgrund der regelmäßigen Aspiration weniger Zeit für andere Aktivitäten haben.

ERHOLUNG NACH DEM EINGRIFF

Die Erholung nach dem Eingriff verläuft im Allgemeinen schneller als bei invasiven bariatrischen Verfahren. Die meisten Patienten werden noch am selben Tag nach Hause entlassen, aber manche leiden 2-3 Tage unter starken Schmerzen. Diese Schmerzen können meist medikamentös behandelt werden, aber möglicherweise erfordert der Heilungsprozess einige Tage Urlaub und Entspannung von anderen Verantwortlichkeiten.

REGELMÄSSIGE ARZTTERMINE

Während des ersten Jahres wird Ihr Arzt Sie regelmäßig im Abstand von ein bis zwei Monaten in die Praxis bestellen (in den Folgejahren seltener), um Ihre Fortschritte zu kontrollieren, Ihre Elektrolyt- und andere Blutwerte zu überprüfen und um sicherzustellen, dass der Bereich um den Skin-Port gesund ist. Wenn Sie beruflich oder familiär sehr eingespannt sind oder weit von der Arztpraxis entfernt wohnen, überlegen Sie, ob Sie ausreichend Zeit für die erforderliche intensive ärztliche Betreuung finden.

 

02: Ein normaler, gesunder Lebensstil

Abnehmen sollte nicht heißen, dass es keinen Spaß mehr im Leben gibt, wie ein gelegentliches Abendessen im Restaurant mit Freunden, ein Glas Wein zum Essen oder ein gutes Essen mit der Familie. Mit dem AspireAssist gibt es keine Einschränkungen, was und wann Sie essen und trinken dürfen, aber es ist wichtig, Maß zu halten. Wenn Sie erst einmal anfangen abzunehmen, werden Sie nach und nach lernen, gesündere Entscheidungen zu treffen, die zu Ihrem schlankeren, gesünderen Körper passen.

Das AspireAssist hilft Ihnen beim Abnehmen, aber um die Umstellung zu schaffen, müssen Sie selbst es wirklich wollen und durchhalten! Der Schlüssel zum Erfolg mit dem AspireAssist ist regelmäßiges Aspirieren nach den Hauptmahlzeiten. Für die erfolgreichsten Patienten wird das Aspirieren zur festen Routine, genauso wie das Zähneputzen. Außerdem müssen Sie lernen, Ihre Nahrung gründlich zu kauen und viel Wasser zu trinken, damit sich die Speisen leicht aspirieren lassen.

Die Patienten erlernen im Rahmen der Lebensberatung auch gesündere Verhaltensweisen im täglichen Leben. Viele Patienten werden durch den schnellen Abnehmerfolg und die Lebensberatung motiviert, sich im Lauf der Zeit einen gesünderen Lebensstil anzugewöhnen. Darüber hinaus kann das AspireAssist dazu beitragen, Stress und andere negative Gefühle beim Essen zu verringern und mehr Selbstsicherheit im Zusammenhang mit dem Essen und gesunder Ernährung aufzubauen.

03: Was Sie nach dem Eingriff erwartet

Der Abnehmprozess mit dem AspireAssist ist für jeden Patienten unterschiedlich. In diesem Abschnitt erhalten Sie einen ungefähren Überblick, was Sie bei dieser Therapie in den ersten Tagen, Wochen, Monaten und danach erwartet.

ERHOLUNGSPHASE (1 BIS 3 TAGE NACH DEM EINGRIFF)

Sie haben sich auf ein Abenteuer eingelassen, das Ihr Leben positiv verändern wird, und können sicherlich kaum erwarten, dass es endlich losgeht! Geben Sie sich aber zunächst Zeit, um sich von dem Eingriff zu erholen. In den nächsten ein bis zwei Wochen muss das Stoma – die Öffnung, durch die der Schlauch gelegt wurde – um den Schlauch herum heilen, so wie die Haut um ein frisch gestochenes Ohrloch herum heilt. Viele Patienten werden innerhalb von einer bis zwei Stunden nach dem Eingriff nach Hause entlassen. Ihr Arzt wird Ihnen Schmerzmittel und Antibiotika verschreiben, die Sie zu Hause einnehmen. In den ersten Tagen werden Sie eventuell unter Schmerzen oder Unwohlsein leiden, die sich aber mit den Medikamenten behandeln lassen. Die meisten Patienten können zwei Tage nach dem Eingriff wieder duschen. Richten Sie sich aber auf jeden Fall nach den Anweisungen Ihres Arztes, die von Ihrem Gesundheitszustand und dem Heilungsfortschritt abhängen. Ihr Arzt wird Ihnen auch Anweisungen geben, wie der Bereich um das Stoma zu pflegen ist.

HEILUNGSPHASE (TAG 3 BIS 10)

Ihr Praxisteam wird weiterhin regelmäßig kontrollieren, dass die Heilung korrekt verläuft. Die meisten Patienten können innerhalb weniger Tage wieder ihrer Arbeit und ihren normalen Aktivitäten nachgehen, aber vermutlich werden Sie während der Heilungsphase ein gewisses Unwohlsein oder Schmerzen in der Bauchgegend verspüren. Achten Sie bei der Wiederaufnahme Ihres normalen Tagesablaufs darauf, den Bereich um das Stoma zu pflegen und Ihre Medikamente vorschriftsmäßig zu nehmen. Am Ende dieser Phase sollte das Stoma verheilt sein, so dass Sie ohne Einschränkungen wieder baden, schwimmen und Sport treiben können.

ANBRINGUNG DES SKIN-PORT (TAG 10 BIS 14)

Nach zehn bis 14 Tagen wird in der Arztpraxis der Skin-Port direkt auf der Bauchdecke am A-Tube angebracht. Dies erfordert nur wenige Minuten und ist völlig schmerzlos. Anschließend können Sie sofort mit der Verwendung des AspireAssist beginnen. Ihr Praxisteam wird Ihnen erklären, wie das AspireAssist korrekt bedient wird, und wann und wie Sie am besten aspirieren. Am besten beginnen Sie gleich mit dem Lebensberatungsprogramm, um Ihre Ernährung und Ihren Lebensstil nach und nach zu verändern.

Bei diesem Termin erhalten Sie das AspireAssist Starter-Kit, das Sie mit nach Hause nehmen. Dieses Kit umfasst: 1) den Companion: ein kleines, etwa handtellergroßes Gerät, das zur Aspiration dient, 2) weiteres Zubehör und 3) eine kleine Tragetasche, in der das Gerät untergebracht wird. Die Tragetasche ist so klein und diskret, dass sie in jeder Handtasche oder Aktentasche Platz findet. Gewöhnen Sie sich an, die Tragetasche immer mit sich zu führen, damit Sie nach jeder Mahlzeit aspirieren können.

04: Was Sie im ersten Jahr erwartet

ERSTE SCHRITTE MIT DEM ASPIREASSIST (MONAT 1)

Während des ersten Monats erleben viele Patienten einen sehr schnellen Gewichtsverlust! Das Ziel ist eine Abnahme um etwa ein halbes bis ein Kilo pro Woche, aber während der ersten Wochen purzeln die Pfunde meistens sogar noch schneller. Jeder erlebt diese ersten Wochen anders; möglicherweise brauchen Sie etwas Zeit, um sich an das System zu gewöhnen. Während dieser Phase lernen Sie, das Verfahren in Ihrem Tagesablauf unterzubringen, und werden geübter im Umgang mit dem AspireAssist. Nach nur einem Monat fühlen sich viele Patienten fitter und genießen das Gefühl, ihre Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen. Vielleicht merken Sie auch bereits erste Ergebnisse am Hosenbund!

Ihr Arzt wird Sie sorgfältig überwachen, um sicherzustellen, dass die Gewichtsabnahme erfolgreich und in gesundem Maße verläuft. Viele Patienten haben wenige Wochen nach Beginn der Therapie mit dem AspireAssist einen Arzttermin. Bei diesem Termin kürzt der Arzt eventuell den A-Tube, um einen Gewichtsverlust im Bereich um das Stoma auszugleichen.

In dieser Phase ist es auch sinnvoll, sich einer AspireAssist-Patientengruppe anzuschließen, um Erfahrungen auszutauschen. Diese Gruppen sind sehr hilfreich, um sich während des gesamten Prozesses gegenseitig zu motivieren und voneinander zu lernen!

SICHTBARE ERGEBNISSE (MONAT 2 BIS 6)

Mit regelmäßiger Aspiration ist weiterhin eine schnelle Gewichtsabnahme zu beobachten! Mittlerweile gelingt Ihnen die Aspiration sicherlich schon schneller und effektiver. Sie werden herausgefunden haben, wann und wie sich die Aspiration am besten in Ihren Tagesablauf einfügen lässt. Konzentrieren Sie sich jetzt darauf, nach jeder Hauptmahlzeit zu aspirieren, also zwei- bis dreimal täglich. Dabei ist die weitere regelmäßige Kontrolle durch das Praxisteam sehr wichtig. In der Regel kommen Patienten etwa einmal monatlich zur Kontrolle in die Praxis. Bei diesen Terminen können auch Bluttests durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass sich die Elektrolyt- und sonstigen Blutwerte im normalen Rahmen befinden, und bei Bedarf wird der A-Tube gekürzt.

Nach sechs Monaten haben Patienten, die regelmäßig aspirieren, ca. 40 % ihres Übergewichts verloren. Parallel zu dieser deutlichen Gewichtsabnahme beginnen viele Patienten damit, ihren Lebensstil zum Positiven hin zu verändern. Bei der Lebensberatung lernen Sie, bessere Entscheidungen hinsichtlich Ihrer Ernährung zu treffen und Ihr körperliches Aktivitätsniveau nach und nach zu steigern. Innerhalb dieser wenigen Monate verringert sich Ihre Konfektionsgröße um eine oder zwei Nummern. Belohnen Sie sich, indem Sie neue Kleider kaufen gehen!

KONZENTRATION AUF POSITIVE VERÄNDERUNGEN DES LEBENSSTILS (MONAT 6 BIS 12)

Bei den meisten Patienten verlangsamt sich der Abnehmprozess nach sechs Monaten. Um weiterhin abzunehmen, müssen Sie jetzt aufgrund Ihres geringeren Körpergewichts die Kalorienmenge reduzieren, die Ihr Körper aufnimmt. In dieser Phase ist es besonders wichtig, regelmäßig zu aspirieren. Jetzt ist außerdem ein guter Zeitpunkt, um sich auf die Veränderung hin zu einem gesunden, ausgewogenen Lebensstil zu konzentrieren. Durch Ihren schlankeren Körper fällt Ihnen körperliche Aktivität leichter, und in der Lebensberatung erlernen Sie weitere interessante Methoden, um gesunde Essgewohnheiten anzunehmen.

Regelmäßige Arzttermine sind immer noch wichtig, um Ihre Fortschritte zu kontrollieren, werden nach den ersten sechs Monaten jedoch meistens seltener. Auch die Kürzung des A-Tube am Skin-Port wird seltener erforderlich sein. Viele Patienten erzielen ihr Wunschgewicht nach einem Jahr, indem sie regelmäßig aspirieren und ihren Lebensstil nach und nach verändern.

05: Wunschgewicht halten

LANGFRISTIGER ERFOLG (JAHR 1 UND DANACH)

Wenn Sie Ihr Wunschgewicht erreicht haben, müssen Sie sich darauf konzentrieren, den Erfolg langfristig beizubehalten! Nach einem Jahr ernähren sich die meisten Patienten bewusster und gesünder als je zuvor – kleinere Portionen gesunder, nahrhafter Speisen und weniger Snacks. Mit diesen neuen Essgewohnheiten können viele Patienten ihr neues Gewicht auch mit weniger Aspirationen (einmal pro Tag oder seltener) halten. Andere Patienten nehmen wieder zu, sobald sie anfangen, seltener zu aspirieren. Gemeinsam mit Ihrem Praxisteam werden Sie ermitteln, was für Sie am besten ist.

Nach dem ersten Jahr sind weniger Arzttermine erforderlich, doch Ihr Praxisteam wird Ihre Fortschritte weiterhin regelmäßig kontrollieren. Wenn Sie an einer Patientengruppe teilnehmen, wird dieser Kontakt nach einem Jahr besonders wichtig, um motiviert zu bleiben und Ihr Wunschgewicht langfristig zu halten.

ENTFERNEN DES ASPIREASSIST

Nach Erreichen des Wunschgewichts wollen manche Patienten, dass das AspireAssist-System entfernt wird. Wenn Sie Ihren Lebensstil grundlegend geändert haben, kann dies möglich sein, ohne dass eine anschließende Gewichtszunahme zu befürchten ist. Wir empfehlen allen Patienten, mindestens drei Monate nicht mehr zu aspirieren, bevor das AspireAssist-System entfernt wird. So können Sie prüfen, ob Sie Ihr Gewicht auch ohne Aspiration halten. Viele Patienten ziehen es vor, das AspireAssist-System nicht entfernen zu lassen, um sicherzustellen, dass sie ihr Gewicht halten.

06: Häufig gestellte Fragen

Q: Do patients eat more to compensate for aspirated calories?

There is no evidence in our clinical studies of patients using the device as an excuse to eat more, or eating more to compensate for aspirated calories. In fact, clinical data indicate that patients exhibit better self-restraint, less disinhibition, and no tendency to binge eat. These results suggest that many obese people eat excess calories because of environmental influences (stress, social activities, desire to taste specific foods etc.), rather than a signal from their bodies to eat a certain amount of calories every day.

Q: Is the AspireAssist permanent?

Lifestyle Therapy is given in conjunction with the AspireAssist so patients can gradually learn healthy eating and exercise behaviors while they are losing weight. For those patients who are successful in modifying their lifestyle sufficiently, the tube can be removed without re-gaining weight. Our trials show that most patients who start this therapy elect to continue it to ensure that weight loss is maintained. However, if the AspireAssist is needed to maintain weight loss, it is likely weight regain will occur if therapy is stopped.

Q: Do patients get enough nutrients while using the AspireAssist?

Aspiration only removes about a third of the ingested meal, and food removal is uniform. It effectively provides “portion control” without deprivation, so it’s similar to being compliant with a reduced calorie diet. Therefore, most patients do not need to take additional supplements. Most doctors will also recommend a multivitamin, as with any weight loss regimen including dieting. Additionally, patients are monitored carefully for nutrient or electrolyte imbalance, and to ensure that weight loss occurs at a healthy rate.

Q: Why does the system only remove 30% of the calories?

After a “complete” aspiration (when food stops draining), about 70% of the calories are still left in the stomach or intestines. This happens for several reasons: 1) some food has already been passed to the small intestine for absorption; 2) the tube sits mostly in the upper portion of the stomach so food in the bottom portion of the stomach is not aspirated; and 3) some food may not fit through the tube. Our studies have shown that patients attempting to completely empty a meal can remove about 30% of the calories on average.

Q: Are infections a problem?

In clinical studies, we have seen no major infections, but have seen occasional minor infections which were resolved with conservative treatment. As with PEG tubes, the body “heals” around the implanted tube, reducing susceptibility to infection. Patients are instructed to regularly inspect their site for redness and inflammation and contact their doctor if they notice any change.

Q: How is this different from bulimia?

Bulimia is a psychological illness characterized by excessive and uncontrolled binging episodes followed by purging. Bulimia is medically unsupervised, while the AspireAssist is used under the control of a physician and electrolytes and metabolites are carefully monitored. The AspireAssist does not cause bulimia. Successful aspiration requires careful chewing and slower eating, which is quite opposite from an uncontrolled binging episode. One of the primary dangers of bulimia is the damage to the teeth and esophagus due to stomach acid; the AspireAssist poses no such risk.

Additionally, there is little overlap between people with bulimia and obesity. Patients who wish to begin therapy with the AspireAssist will undergo screening for bulimia and other psychological illnesses to make sure they are eligible for therapy.

Q: Can patients do normal activities, like take a bath or swim, with the AspireAssist?

Yes, once the body has healed around the tube, people with the AspireAssist can swim, exercise, or engage in other activities that are part of normal daily life!

Q: Where is the AspireAssist available?

The AspireAssist is now FDA approved, and is now available in the United States. The AspireAssist is also approved for sale in Europe, Australia, New Zealand, and select additional regions. Click here to learn more about availability in your area.

Q: I’ve already had bariatric surgery. Am I eligible for the AspireAssist?

It depends on the type of surgery you had and your personal health factors, so you will need to discuss this with an AspireAssist-trained doctor. If you’ve had a permanent procedure (for example, gastric bypass), there may not be enough space in the stomach for the tube, so you may not be a candidate for the AspireAssist. Patients who have had a Gastric Band may be eligible for the AspireAssist, but should speak to a doctor directly. Only a physician can determine if the AspireAssist is appropriate for you.

07: Erfolgsgeschichten

Lesen Sie, was andere Anwender über ihre Erfahrungen mit dem Abnehmen mit dem AspireAssist-System erzählen, und wie das AspireAssist ihnen zum Erfolg verholfen hat!